<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://q.quora.com/_/ad/af578c3a18584b71b3aeccbd2f2165fd/pixel?tag=ViewContent&amp;noscript=1">

Migration zum neuen Assetmanagement in TOPdesk 7.07.015 bis 7.09.017

Neuere Version?

Nutzen Sie eine neuere TOPdesk-Version? Schauen Sie sich die aktuellen Informationen auf der Assetmanagement-Seite an.

Zum Assetmanagement

Assetmanagement-Seite > Informationen bis 7.09.017

Falls Sie überlegen vom Configuration- auf das neue Assetmanagement zu migrieren, sehen Sie in dieser Grafik, welche Auswirkungen bestehen könnten. Das erste Release betrifft nur die Migration von frei definierbaren Objektarten. Wenn eine generelle Migration noch nicht für Sie in Frage kommt, können Sie das Modul direkt nutzen.

AssetManagementMigrationDE-until-7.09.007.jpg

Informationen für TOPdesk-Versionen 7.07.015 bis 7.09.017

Auswahlen: Das aktuelle Auswahlensystem wird nicht mit dem Assetmanagement verknüpft. Das bedeutet, dass Sie mit diesem Modul keine Auswahlen erstellen können. Verwenden Sie zurzeit Auswahlen für Objekte? In diesem Fall ist es wichtig, dass Sie uns kontaktieren, um festzustellen, ob das neue Assetmanagement Ihre Anforderungen erfüllt.

Webshop: Das neue Assetmanagement ist noch nicht mit dem Modul Webshop verknüpft. Wenn Sie freie Objekte als Artikel für Ihren Webshop verwenden, können Sie diese Objektarten noch nicht migrieren.

Periodische Importe: Manche bereits vorhandenen, z. B. auf XML basierende Verknüpfungen funktionieren möglicherweise nicht im neuen Assetmanagement. Stattdessen wird Ihnen eine REST API zur Verfügung gestellt, um Drittsysteme anzubinden. Wenn Sie zurzeit solche Importe verwenden, ist es ratsam, sich an Ihren Berater oder Account Manager zu wenden.

Reservierungsmanagement: Das neue Assetmanagement ist noch nicht mit dem Reservierungsmanagement verknüpft. Wenn Sie in Ihrem TOPdesk reservierbare freie Objekte verwenden, können Sie diese Objektarten noch nicht migrieren.

Berechtigungen: Beim ersten Release ist es noch nicht möglich, die Berechtigungen zwischen den Objektarten zu unterscheiden. Lese- und Schreibrechte können pro Berechtigungsgruppe, aber nicht pro Objektart eingerichtet werden. Dies ist eine unserer Prioritäten nach dem Release. Es gibt bisher keine Bearbeiter- und/oder Niederlassungsfilter. Es steht noch nicht fest wann und ob diese wiedereingeführt werden.

Grafische Übersicht: Die aktuelle grafische Übersicht entspricht nicht mehr der Technologie des neuen Assetmanagements. Im Laufe des Jahres wird eine bessere grafische Übersicht erscheinen.

Objektverknüpfungen: Es ist nicht möglich, Verknüpfungen zwischen Objekten im Configuration- und Assetmanagement zu erstellen. Das bedeutet, dass wir die Verknüpfungen zwischen Standard-Objektarten und freien Objektarten zurzeit nicht erhalten können. Dies ist eine unserer Prioritäten nach dem Release, aber wenn Ihre Organisation aktuell mit diesen Verknüpfungen arbeitet, sollten Sie noch nicht migrieren.

Reports: Das Assetmanagement verwendet eine andere Datenbanktechnologie. Daher wird es in naher Zukunft nicht möglich sein, in TOPdesk Reports zu Ihren Objekten zu erstellen. Bis wir eine Lösung dafür anbieten, können andere Tools anhand der REST API an TOPdesk angebunden werden.

Optionale Übersichten: Optionale Übersichten sind nach der Einführung nicht verfügbar. Einige wenige Kunden verwenden diese für anspruchsvollere Anwendungsfälle. Es ist geplant, diese wiedereinzuführen. Sollten Sie aktuell mit den optionalen Übersichten arbeiten, ist eine Migration aktuell nicht empfehlenswert.

Ereignisse & Aktionen: Es ist aktuell nicht möglich, Ereignisse & Aktionen für das neue Assetmanagement einzurichten.